Tag der Vielfalt Norderstedt Hempels
Maike Heggblum

Maike Heggblum

Diversity Day – Tag der Vielfalt bei Hempels in Norderstedt

Seit heute gibt es in Norderstedt ein neues Zeichen. Ein Statement. Oberbürgermeisterin Elke Christina Roeder hat zusammen mit Peter Kramp vom Betriebsamt Norderstedt einen wunderschönen Baum gepflanzt. Einen etwa zwei Meter großen Zierapfel. Den Baum der Vielfalt. Und passend ist auch der Ort, an dem er gepflanzt wurde: Er wird seine Wurzeln auf dem kleinen Wiesenstück direkt vor dem Hempels Gebrauchtwarenhaus an der Stormarnstraße verankern und erweitern. Und genau dort gehört er hin, denn das Gebrauchtwarenhaus steht für Vielfalt. Dort können Norderstedter nicht nur alten Sachen neues Leben schenken. Menschen mit Behinderungen haben dort die Chance, ihrer Vielfalt und ihren Stärken freien Lauf zu lassen.

Pressekonferenz mal anders

„Es ist normal, verschieden zu sein“, hat vor vielen Jahren unser ehemaliger Bundespräsident Richard von Weizsäcker einmal in einer Rede gesagt. Auch Norderstedts Oberbürgermeisterin Elke Christina Roeder benutzte in ihren Begrüßungsworten diesen Satz und ergänzte das Zitat mit den Worten „Vielfalt macht eine Gesellschaft aus.“ Die wöchentliche Pressekonferenz fand heute mal nicht im Rathaus statt, sondern auf der Bühne mitten im Verkaufsraum von Hempels. Ihre Augen strahlten, als sie dem langjährigen Hempels- Mitarbeiter Mora Gultam dabei zuhörte, wie er seinen Alltag im Gebrauchtwarenhaus beschrieb. Mora ist einer von sechs Mitarbeitern, die einen Arbeitsplatz für Menschen mit einer Behinderung bei Hempels ausüben. Immer mit dabei: Sozialpädagogin Sabine Rathert. Sie ist die gute Seele der Mitarbeiter und hilft und unterstützt, falls es nötig ist. Sie kennt die Stärken und Schwächen jedes einzelnen und weiß genau, was zu welchem Zeitpunkt gebraucht wird.

Engagement und Herzblut

Initiatorin dieser Veranstaltung ist Valentina Müller. Die 50-Jährige ist die einzige hauptberufliche Behindertenbeauftragte in Schleswig-Holstein. Gemeinsam mit dem Gebrauchtwarenhaus Hempels und der Projektgruppe Grünpflege hatte die Norderstedterin insgesamt elf verschiedene Organisationen zusammenbekommen, die sich heute am Diversity Day, dem Tag der Vielfalt, bei Hempels vorgestellt haben. „Wir möchten den Arbeitgebern ein gutes Gefühl geben und helfen, Blockaden und Ängste in Bezug auf ‚Angestellte mit einer Behinderung‘ zu nehmen.“ Auch Hempels-Marktleiter Carsten Loock stimmte ihr zu. „Ich liebe es, hier zu arbeiten, weil es keine Unterschiede zwischen den Mitarbeitern gibt. Ich bin dankbar für meine Kollegen, weil sie immer alles geben.“

Zeit zum Umdenken

Gerade jetzt in Zeiten von Fachkräftemangel und vielen unbesetzten Stellen könnten neue Kollegen mit einem Handicap die Situationen in vielen Unternehmen entspannen. „Trauen Sie sich“, riet Carsten Loock allen potentiellen Arbeitgebern. „Sie bekommen in allen Bereichen Unterstützung. Sie müssen sich nur trauen zu fragen.“

Doch welche Angebote gibt es für Arbeitnehmer? Wir haben uns an den Infoständen umgeschaut und möchten Ihnen die Aussteller gerne ein wenig näher vorstellen.

Alsterarbeit

tag_der_vielfalt_norderstedt_hempels_die_norderstedterin
Lena Lamping (links) und Marta Redondo

Lena Lamping und Marta Redondo von der Alsterarbeit gGmbH stellten „isa“ vor. Isa steht für Integrationsservice Arbeit und vermittelt Menschen mit Handicap in geschützte Arbeitsplätze. Das Besondere daran: diese ausgelagerten Arbeitsplätze sind in Betrieben des allgemeinen Arbeitsmarkts. Ihr Angebot richtet sich an Beschäftigte, die bisher in einer Werkstatt für behinderte Menschen tätig waren. Auch die berufliche Rehabilitation auf einen ausgelagerten Berufsbildungsplatz ist möglich.

Kontakt:

Alsterarbeit gGmbH
Elisabeth-Flügge-Straße 10
22337 Hamburg
Tel: 040 / 50 77 38 40

E-Mail: info@alsterarbeit.de
Internet: www.alsterarbeit.de

Klusio

tag_der_vielfalt_norderstedt_hempels_die_norderstedterin
Tobias Brügmann und Frauke Cat

Am Stand der Klusio gGmbh boten Frauke Cat und ihr Kollege Tobias Brügemann bunte Sommerblumen für den Garten an. Die Firma Klusio ist Dienstleister im Bereich der Gebäude- und Glasreinigung, Garten- und Landschaftsbau, für Hausmeisterservice und professionelle Fahrzeugaufbereitung. Von den 40 Angestellten des Unternehmens haben 52 Prozent der Mitarbeiter eine Behinderung. Auch einen Reifenservice bieten das Unternehmen an – natürlich mit Aufbewahrung bis zum nächsten Winter oder Sommer. Freie Plätze gibt es auch noch, hat uns Frauke Cat verraten.

Kontakt:

Klusio gGmbH
Frauke Cat
Distelweg 33-35
22844 Norderstedt
Tel: 040 / 30 98 83 47

E-Mail: frauke.cat@klusio-ggmbh.de
Internet: www.klusio-ggmbh.de

Elbe-Werkstätten

tag_der_vielfalt_norderstedt_hempels_die_norderstedterin
Sven Neumann und Katja Jassim

Die Elbe-Werkstätten bieten Menschen mit Behinderung vielseitige berufliche Bildungs- und Arbeitsangebote im gesamten Hamburger Raum. Sie gehören zu den größten der bundesdeutschen Werkstätten und zu den 20 größten Arbeitgebern der Metropolregion Hamburg. In den Werkstätten werden Ihre Aufträge bearbeitet – professionell, termintreu und flexibel. So, wie Sie es als Auftraggeber wünschen. Nehmen Sie Kontakt auf.

Kontakt:

Elbe-Werkstätten GmbH
Nymphenweg 22
21077 Hamburg
Tel: 040 / 42 86 80

E-Mail info@elbe-werkstaetten.de
Internet: www.elbe-werkstaetten.de

IFD – Integrationsfachdienst Stormarn und Segeberg

tag_der_vielfalt_norderstedt_hempels_die_norderstedterin
Maria Hassis vom Integrationsfachdienst

Ziel des Integrationsfachdienstes Stormarn und Segeberg und aller weiteren Angebote der AWO Neue Arbeit gGmbH ist es, die aktive Teilnahme von Menschen mit Behinderung am Berufsleben zu sichern und ihre Leistungsfähigkeit zu optimieren. Oft findet der erste Kontakt hier bereits in der Schule statt. Der Fachdienst versteht sich als „Problemlöser“ und bietet Unternehmen auch Beratung von Förderleistungen an.

Kontakt:

Integrationsfachdienst Stormarn und Segeberg
Maria Haasis
Glashütter Damm 50
22850 Norderstedt
Tel: 040 / 55 55 80 0

E-Mail: info@ifd-segeberg.de
Internet: www.awo-stormarn.de

Elmar – Elmshorner Arbeitsassistenz

tag_der_vielfalt_norderstedt_hempels_die_norderstedterin
Kerstin Helmers und Martin Meyn

Elmar unterstützt Menschen mit Handicap bei ihrer beruflichen Orientierung, an ihren Arbeitsplätzen und auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt. Das Angebot richtet sich an Menschen mit Lernbehinderungen, mit körperlichen Behinderungen, an Menschen mit seelischen Erkrankungen und an Menschen mit Autismus.

Kontakt:

Elmshorner Arbeitsassistenz
Kerstin Helmers
Schlurrehm 19
25336 Elmshorn
Tel: 04121 / 26 10 50

E-Mail: kerstin.helmers@elmar.sh
Internet: www.elmar.sh

Hamburger Arbeitsassistenz

tag_der_vielfalt_norderstedt_hempels_die_norderstedterin
Anna Henrichmann (links) und Corinna Brandler

Die Hamburger Arbeitsassistenz wurde vor einigen Jahren aus einer Elterninitiative heraus gegründet und ist heute ein Fachdienst für berufliche Integration von Menschen mit Behinderung. Das Ziel ist eine Verbesserung der beruflichen Chancen, die durch Handicap oder Einschränkung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt beteiligt sind. Dabei spielt die Unternehmensbranche keine Rolle. Dabei ist es egal, ob die Stelle im Gastronomiebereich, im Handwerk oder im Verkauf angesiedelt ist. Gesucht werden interessierte Arbeitgeber aus allen Branchen. Hier freut man sich über Ihren Anruf.

Kontakt:

HAA Hamburger Arbeitsassistenz gemeinnützige GmbH
Schulterblatt 36
20357 Hamburg
Tel: 040 / 43 13 39 0

E-Mail: info@hamburger-arbeitsassistenz.de
Internet: www.hamburger-arbeitsassistenz.de

Netzwerk Inklusion & Innovation Norderstedt

tag_der_vielfalt_norderstedt_hempels_die_norderstedterin
Andreas Marcial (links), Sasa Gavaski und Vivien Herzberg

Das Netzwerk Inklusion & Innovation Norderstedt wird vertreten von Menschen, die in Norderstedt arbeiten oder ehrenamtlich tätig sind. Das Netz wurde bereits 2017 gegründet und Sasa Gavaski ist von Anfang an als Experte dabei. „Es ist wichtig miteinander zu sprechen und nicht übereinander.“ Ihr Ziel ist es, Barrieren in den Köpfen der Menschen abzubauen und als Ansprechpartner für alle Fragen zur Verfügung zu stehen. Gefördert wird das Netzwerk durch die Aktion Mensch.

Kontakt:

Netzwerk Inklusion & Innovation Norderstedt
Glashütter Kirchenweg 3
22851 Norderstedt
Telefon: 040 / 52 57 05 41

E-Mail: info@n-i-i-n.de
Internet: http://n-i-i-n.de/

Arbeitsagentur und Jobcenter Norderstedt

tag_der_vielfalt_norderstedt_hempels_die_norderstedterin
Luzie Kahlweiß (links) und Gabriele Honold

Auch die Agentur für Arbeit und das Jobcenter hatten einen Infostand aufgebaut. Luzie Kahlweiß und ihre Kollegin Gabriele Honold erklärten die unterschiedlichen Möglichkeiten für Arbeitgeber, Menschen mit einem Handicap einzustellen. Es gab Informationen zu Fördermitteln, wie z. B. für bauliche Maßnahmen. Oft scheuen sich Arbeitgeber, Menschen mit Behinderung einzustellen, weil sie glauben, dass sie Umbauten, wie eine Rollstuhlrampe, selbst zahlen müssten. Doch genau diese Maßnahmen werden bezuschusst und gefördert. Alles was Sie brauchen, ist ein bisschen Mut.

Kontakt:

Jobcenter Segeberg
Heidbergstraße 100
22846 Norderstedt
Tel: 040 / 52 95 21 00

E-Mail: Jobcenter-Segeberg.Standort-Norderstedt@jobcenter-ge.de
Internet: www.jobcenter-ge.de


Agentur für Arbeit Norderstedt
Rathausallee 92
22846 Norderstedt
Tel: 0800 / 45 55 52 0

E-Mail: zentrale@arbeitsagentur.de

Internet: https://con.arbeitsagentur.de/prod/apok/service-vor-ort/agentur-fuer-arbeit-norderstedt-norderstedt.html

Norderstedter Werkstätten

tag_der_vielfalt_norderstedt_hempels_die_norderstedterin
Martina Kattner (links), Jan Kolbe und Nina Strubert

Schon seit mehr 40 Jahren setzen sich die Norderstedter Werkstätten für Menschen mit Behinderungen ein. Mehr als 300 Beschäftigte mit geistigen, körperlichen und seelischen Behinderungen arbeiten mit und für die Norderstedter Werkstätten. Dafür stehen vielfältige Arbeitsfelder, Tätigkeiten und Aufträge zur Verfügung – innerhalb der Werkstätten, in externen Gruppen und auf Außenarbeitsplätzen. Martina Kattner und Kollegin Nina Strubert unterstützten Jan Kolbe beim Bedrucken von Stoffbeuteln. Die bunten Taschen mit dem Aufdruck „Vielfalt“ kamen bei den Besuchern gut an.

Kontakt:

Norderstedter Werkstätten
Stormarnstraße 5–11
22844 Norderstedt
Tel: 040 / 52 11 41 0

Internet: www.norderstedter-werkstaetten.de

Unternehmens-Netzwerk Inklusion

tag_der_vielfalt_norderstedt_hempels_die_norderstedterin
Lasse Herbers

Viele Unternehmen wünschen sich einen zentralen Ansprechpartner bei dem Thema Inklusion. Sie möchten jemanden, der sich auskennt, der ihre Sprache spricht und auf den Verlass ist und der nicht ständig wechselt. Das Unternehmens-Netzwerk Inklusion unterstützt kleine und mittelständische Unternehmen bei der betrieblichen Inklusion im ersten Arbeitsmarkt: Vom kleinen Handwerksbetrieb bis zum IT-Dienstleister, vom Existenzgründer bis zum traditionsreichen Produktionsunternehmen. Lassen Sie sich beraten.

Kontakt:

Unternehmens-Netzwerk Inklusion
Lasse Herbers
Einsteinstraße 1
24118 Kiel
Tel: 0431 / 80 09 65 79

E-Mail: lasse.herbers@faw.de
Internet: www.unternehmens-netzwerk-inklusion.de

Also, seien Sie mutig. Denken Sie neu und nehmen Sie Kontakt zu den Anlaufstellen auf, denn Norderstedt wird durch die Vielfalt der Menschen noch einmal mehr schöner.

 

Fotos: Maike Heggblum

28.05.2019

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on pinterest
Share on linkedin
Share on xing
Share on tumblr
Share on print

Auch interessant

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on pinterest
Share on xing
X